Vorträge

Vorträge

11/2017
„Wortbetonung als Einstieg in die Therapie von Sprachentwicklungsstörungen“. Eingeladener Vortrag bei der SAL (Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Logopädie), Tagung „Sprache und Emotion“ in Zürich.
08/2017
„Förderung morphologischer Fähigkeiten bei mehrsprachigen Kindern“. Eingeladener Vortrag/Workshop auf der Summer School Clinical Linguistics, Paderborn.
05/2017
„Die semantische Repräsentation von Emotionsbegriffen bei Kindern im Grundschulalter“. Vortrag auf der 32. Arbeitstagung der Fachgruppe „Psychologie der Kommunikation und ihrer Störungen“ der Sektion Klinische Psychologie im BDP in Rauischholzhausen/Gießen.
11/2016
„Zur Wirksamkeit verschiedener Methoden in Sprachtherapie und Sprachförderung“. Vortrag bei der 9. Interdisziplinären Tagung über Sprachentwicklungsstörungen (ISES) in Heidelberg.
06/2016
„Prosodic constraints of complex words in German – an area of difficulty for bilingual and/or language impaired children?” Eingeladener Vortrag beim Workshop: „Impairments in the mental lexicon: The case of child and adult bilinguals“ am Potsdam Research Institute for Multilingualism, Potsdam.
06/2016
„Sprachdiagnostik im Vorschulalter“. Eingeladener Vortrag beim Pearson-Fachsymposium zur Testdiagnostik in Frankfurt.
06/2016
„Explizit oder implizite Methoden in Sprachförderung und Sprachtherapie – was ist effektiv?“. Vortrag auf der 31. Arbeitstagung der Fachgruppe „Psychologie der Kommunikation und ihrer Störungen“ der Sektion Klinische Psychologie im BDP in Rauischholzhausen/Gießen.
05/2016
„Categorization of emotional information in words and faces during child development – work package 1“ Vortrag beim Retreat des SFB-TTR 135 in Rauischholzhausen. Mit G. Schwarzer.
11/2015
Children’s categorization of emotion words along the dimensions of valence and arousal. Vortrag IV Clinical Linguistics International Congress in Barcelona. Mit D. Ludwig
10/2015
„Processing of segmental, prosodic, and semantic information in the third year of life — an ERP study”. Vortrag bei der 11. Tagung Phonetik und Phonologie im deutschsprachigen Raum in Marburg. Mit N. Niggemann und U. Domahs.
10/2015
„Sprachdiagnostik bei Sprachentwicklungsstörungen“. Eingeladener Hauptvortrag beim 7. Würzburger Sprachheiltag.
09/2015
„Judging emotional information conveyed by words and facial expressions – ratings of valence and arousal. Vortrag beim Workshop „Processing emotional information in words and faces“ des SFB-TTR 135 in Gießen. Mit G. Schwarzer
07/2015
„Lexical processing during the third year of life“ – an ERP study“. Vortrag beim Child Language Symposium 2015 in Warwick. Mit N. Niggemann und U. Domahs
07/2015
„Perception of Arousal and valence for words and faces – do children differ from adults?“ Vortrag beim Retreat des SFB-TTR 135 in Rauischholzhausen. Mit G. Schwarzer.
05/2015
„Klinische Linguistik – linguistische Fundierung und praktischer Nutzen“. Eingeladener Vortrag bei der 57. Studentischen Tagung Sprachwissenschaft, Marburg.
01/2015
„Wortschatz im frühen Kindesalter – ein Überblick über Entwicklung, Störungen und Behandlungsmöglichkeiten“. Eingeladener Vortrag beim Forum Kindersprache, Tamm.
06/2014
„Pluralbildung als Gegenstand der Sprachtherapie und Sprachförderung“. Vortrag auf dem 43. Jahreskongress des dbl in Berlin.
05/2014
„Dynamic Assessment als Möglichkeit der Differentialdiagnostik bei Sprachauffälligkeiten“. Vortrag auf der 29. Arbeitstagung der Fachgruppe „Psychologie der Kommunikation und ihrer Störungen“ der Sektion Klinische Psychologie im BDP in Rauischholzhausen/Gießen.
05/2014
„Sprachentwicklungsstörungen: Erscheinungsweisen, Diagnostik, Therapie.“ Eingeladener Vortrag der 14. Fortbildungstagung „Pädiatrischer Frühling“ der österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde in Graz.
04/2014
„Acquisition and processing of nouns and verbs in monolingual and bilingual children“. Vortrag bei der 36. Jahrestagung der DGfS in Marburg. Mit A. Klassert.
09/2013
„Wortschatzvielfalt und Wortartenverteilung in Erzählungen von Kindern im Vorschulalter“. Vortrag beim Deutschen Germanistentag, Kiel. Mit R. Vollmann.
06/2013
„Die Prosodie-Morphologie-Schnittstelle bei spezifischen Sprachentwicklungsstörungen“. Eingeladener Vortrag auf der 28. Arbeitstagung der Fachgruppe „Psychologie der Kommunikation und ihrer Störungen“ der Sektion Klinische Psychologie im BDP in Rauischholzhausen/Gießen.
04/2013
„Wortschatzentwicklung und Wortverarbeitung in der Kindheit“. Eingeladener Vortrag bei der Vortragsreihe „Sprachliche Bildung und kulturelle Praxis“ an der Universität Basel.
02/2013
„Gestenverwendung im frühen Spracherwerb“. Eingeladener Vortrag beim Eröffnungsworkshop des DFG-Projektes „Die prädikative Rolle deklarativer Gesten für die Sprachentwicklung“ in Bielefeld.
09/2012
„Prosodic templates of inflected words – an area of difficulty for German-speaking children with Specific Language Impairment? Vortrag bei der internationalenKonferenz “Prosody in typical an atypical populations” in Reading (UK). Mit U. Domahs
09/2012
„The acquisition of prosodic constraints on derivational morphology in typicallydeveloping children and children with SLI. Vortrag bei der internationalen Konferenz “Prosody in typical an atypical populations” in Reading (UK). Mit U. Domahs, K. Lohmann, N. Moritz.
03/2012
„Die Schnittstelle 'Prosodie-Morphologie' im normalen und gestörten Spracherwerb“. Eingeladener Vortrag am Zentrum für Allgemeine Sprachwissenschaft (ZAS) in Berlin
03/2012
"The acquisition of prosodic constraints in derivational morphology: an investigation of the German word formation paradigm '–heit/-keit'." Vortrag bei der 34. Jahrestagung der DGfS (Deutsche Gesellschaft für Sprachwissenschaft) in Frankfurt. Mit U. Domahs, K. Lohmann, N. Moritz.
03/2012
„German plural morphology in language acquisition and specific language impairment from a morphophonological perspective“. Vortrag bei der 34. Jahrestagung der DGfS (Deutsche Gesellschaft für Sprachwissenschaft) in Frankfurt.
03/2012
„Worterwerb und Wortverarbeitung von der frühen Phase bis ins Schulalter“. Eingeladener Vortrag beim FISS-Workshop „Sprachangebot und Sprachdiagnostik: Wortschatz und Bildungssprache“ in Bamberg.
01/2012
„Die Schnittstelle Prosodie-Morphologie und ihre Bedeutung für Kinder mit Sprachentwicklungsstörungen“. Eingeladener Vortrag beim 13. Wissenschaftlichen Symposium des dbs in Marburg.
11/2011
„Sprechen über Inneres – die Versprachlichung von Emotionen im Kindesalter“. Eingeladener Vortrag bei der SAL (Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Logopädie)-Tagung „Sprache und Emotion“ in Zürich.
06/2011
“Eine Einzelfallstudie zur Wirksamkeit sprachspezifischer Therapie nach dem patholinguistischen Ansatz“. Vortrag beim 40. dbl-Kongress (Deutscher Bundesverband für Logopädie e.V.) in Karlsruhe.
http://www.dbl-ev.de/index.php?id=2257
05/2011
“Die Phonologie-Morphologie-Schnittstelle im normalen und gestörten Spracherwerb am Beispiel der Pluralbildung“, eingeladener Vortrag an der Goethe-Universität Frankfurt, Institut für Psycholinguistik und Didaktik der deutschen Sprache.
03/2011
„Zusammenhang emotionaler und sprachlicher Kompetenzen bei Kindern mit Asperger-Syndrom.“ Vortrag beim XXXII. Kongress der DGKJP in Essen (2.-5. März). Mit J. Levy, P. Stenneken, C. Wendt
http://www1.dgkjp-kongress.de/guest/...
03/2011
„Narrative Kompetenz und Internal State Language bei Kindern mit Asperger Syndrom“ Vortrag beim XXXII. Kongress der DGKJP in Essen (2.-5. März). Mit A. Rumpf, Kamp-Becker, I., Becker, K.
http://www1.dgkjp-kongress.de/guest/...
11/2010
„Spracherwerb des Kindes: State of the Art“. Eingeladener Vortrag beim 14. Aachener Kolloquium zur Logopädie an der RWTH Aachen.
11/2010
„Der Spracherwerb im dritten Lebensjahr – eine entscheidende Phase der Sprachentwicklung“. Eingeladener Vortrag beim Symposium „Sprache verbindet“ an der Akademie Kinderzentrum Ruhrgebiet in Bochum.
06/2010
„Linguistische Modellvorstellungen zur spezifischen Sprachentwicklungsstörung“. Eingeladener Vortrag auf der 25. Arbeitstagung der Fachgruppe „Psychologie der Kommunikation und ihrer Störungen“ in der Sektion Klinische Psychologie im BDP in Rauischholzhausen/Gießen.
05/2010
Produktion emotionaler und nicht-emotionaler Sprache - Verwendung von Wortgenerierungsaufgaben bei vier klinischen Gruppen". Mit P. Stenneken, J. Levy, C. Wendt. Vortrag beim Retreat der Area C des Exzellenzclusters „Languages of Emotion“ in Potsdam.
03/2010
Wechselwirkungen zwischen sprachlichen und emotinalen Kompetenzen – vergleichende Untersuchungen bei Kindern mit spezifischen Sprachentwicklungsstörungen. Mit Mit J. Levy, P. Stenneken, C. Wendt. Vortrag bei der 6. Interdisziplinären Tagung über Sprachentwicklungsstörungen (ISES) in Rostock.
03/2010
Zum Zusammenspiel von Sprache und Emotion im normalen und gestörten Spracherwerb. Vortrag bei der 6. Interdisziplinären Tagung über Sprachentwicklungsstörungen (ISES) in Rostock.
02/2010
Abruf von Wörtern mit emotionalem Gehalt – kein Problem bei Asperger-Syndrom? Vortrag bei der 3. Wissenschaftlichen Tagung Autismus Spektrum (WTAS) in Frankfurt. Mit J. Levy, P. Stenneken, C. Wendt.
01/2010
„Emotionale und nicht-emotionale sprachliche Verarbeitung-Wortgenerierung bei vier klinischen Gruppen“, Vortrag beim Projektwochenende des Exzellenzclusters „Languages of Emotion“ in Lübbenau, mit P. Stenneken, C. Wendt, J. Levy.
11/2009
mit Antje Skerra: „Late Talker – Diagnostische Schritte und Therapieimplikationen“, eingeladener Vortrag beim 2. Interdisziplinären Symposium Frühintervention (FINSYM) in Hamburg.
09/2009
„Late Talker – Früherkennung und Frühintervention“. Vortrag/Seminar beim 6. Landesfortbildungstag des dbl-Landesverbandes NRW in Duisburg.
05/2009
„Spracherwerb aus linguistischer Perspektive - ein Überblick über traditionelle und aktuelle Modellierungen“. Eingeladener Vortrag bei der 24. Arbeitstagung der Fachgruppe Psychologie der Kommunikation und Ihrer Störungen in Rauischholzhausen/Gießen.
02/2009
„Wechselwirkungen zwischen sprachlichen und emotionalen Kompetenzen–vergleichende Untersuchungen bei Kindern und Erwachsenen mit sprachsystematischen bzw. emotionalen Störungen“. Vortrag beim Projektwochenende des Exzellenzclusters „Languages of Emotion“ in Lübbenau.
01/2009
„Therapie bei lexikalisch-semantischen Störungen im Kindesalter – Evaluation“. Eingeladener Vortrag beim 10. Wissenschaftlichen Symposium des dbs in Hannover.
11/2008
„Sprachentwicklungsstörungen bei Kindern – Erkennung, Diagnostik, Intervention“. Vortrag beim Qualitätszirkel der Phoniater und HNO-Ärzte aus Marburg und Umgebung in Marburg.
06/2008
„Distinguishing Difference from Disorder – (wie) lassen sich ‚spracharme’ und sprachgestörte Kinder unterscheiden?“, eingeladener Vortrag beim Rostocker Symposium der EWS in Rostock.
05/2008
„Nomen und Verben im normalen und gestörten Spracherwerb und im Sprachvergleich“, eingeladener Vortrag beim Workshop Klinische Linguistik des BKL in Coburg.
04/2008
„Patholinguistische Intervention bei Störungen des Pluralsystems – eine Therapiestudie“. Vortrag bei der 5. Interdisziplinären Tagung für Sprachentwicklungsstörungen in Mainz.
02/2008
„Crosslinguistic characteristics of Specific Language Impairment – a comparison of German and Korean children with SLI“, Vortrag bei der 30. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft (DGfS) in Bamberg.
11/2007
„Frühe lexikalische Verzögerung als Indikator für SSES –Entwicklungsverläufe von Late Talkern“. Eingeladener Vortrag beim 1.Herbstreffen Patholinguistik des Verbands für Patholinguistik (vpl) in Potdam.
06/2007
„Screening, Sprachstandserhebung, Diagnostik – Kriterien für die Verlässlichkeit der Ergebnisse“. Eingeladener Vortrag beim 36. Jahreskongress des dbl (Deutscher Bundesverband für Logopädie) in Karlsruhe.
06/2007
„Früherkennung, Prognose und Frühintervention bei Sprachentwicklungsstörungen“. Eingeladener Vortrag beim 36. Jahreskongress des dbl (Deutscher Bundesverband für Logopädie) in Karlsruhe.
02/2007
„Early comprehension of wh-questions in German – a comparison of late talking and normally developing children. Vortrag beim 2nd general international meeting of COST Action 33 (ESF): Crosslinguistically robust stages of children’s linguistic performance; in Berlin.
02/2007
„Sprachentwicklungsstörungen im Spannungsfeld von Erbe und Umwelt“. Eingeladener Vortrag beim 8. Wissenschaftlichen Symposium des dbs in Gelsenkirchen.
01/2007
„Zur Entwicklungsdynamik im normalen und gestörten Spracherwerb“. Eingeladener Vortrag bei der 20. Jubiläumsfachtagung der Sprachheileinrichtungen Weser-Ems in Cloppenburg.
10/2006
„The interrelation between lexical and grammatical abilities in early language acquisition“. Vortrag bei der „2. International Conference of the German Cognitive Linguistics Association“ in München.
09/2006
„Emotionale Aspekte des Wortlernens“, Vortrag beim XXVII. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik (dgs) in Köln. Mit Gisela Klann-Delius
06/2006
„Übergreifende oder selektive Störung? Lexikalische, morphologische und syntaktische Symptome der SSES“. Vortrag bei der 4. Interdisziplinären Tagung über Sprachentwicklungsstörungen in Klagenfurt.
06/2006
„Diagnostik, Prävention und Intervention bei Late Talkern im dritten Lebensjahr“. Vortrag bei der 4. Interdisziplinären Tagung über Sprachentwicklungsstörungen in Klagenfurt. Mit Antje Richter.
05/ 2006
„The acquisition of German noun plurals in unimpaired children and in children with SLI“ Vortrag beim 12th International Morphology Meeting in Budapest
09/2005
„Acquisition and processing of nouns and verbs – crosslinguistic aspects“, Vortrag am Max Planck Institut für Psycholinguistik in Nijmegen.
07/2005
„Characteristics of maternal input and its relation to children’s vocabulary development - study on word production and frequency of word categories in German child-directed speech.“ Vortrag beim „X. International Congress for the Study of Child Language“ in Berlin, mit Gisela Klann-Delius.
07/2005
„Noun and verb naming in German and Korean: a crosslinguistic study.“ Vortrag beim „X. International Congress for the Study of Child Language“ in Berlin, mit Lee Hae-Wook und Pae Soyeong.
04/2005
„Die Rolle des Lexikons im ungestörten und gestörten Spracherwerb“ und „Frühintervention bei sprachentwicklungsgestörten Kindern“, eingeladene Vorträge an der Universität Freiburg (Schweiz), Heilpädagogisches Institut, Abteilung Logopädie, im Rahmen der Fachtagung „Wortschatz und Frühtherapie“.
03/2005
„Meilensteine im Spracherwerb und ihre diagnostische Erfassung“ Vortrag beim Symposion der Vereinigung für Interdisziplinäre Frühförderung in Potsdam
02/2005
„Sprachvergleichende Aspekte des Erwerbs von Nomen und Verben“,Vortrag am ZAS (Zentrum für Allgemeine Sprachwissenschaft, Typologie und Universalienforschung), Berlin.
01/2005
„Redeersetzende Gesten im frühen Spracherwerb“, Vortrag im Festcolloquium „Sprache, Kognition und Emotion in der Ontogenese“ an der FU Berlin, mit Cornelia Müller.
01/2005
„Lernmechanismen in der Sprachtherapie“,Vortrag beim Wissenscluster-Workshop „Humanwissenschaftliche Perspektiven auf Lernen“ an der FU Berlin.
07/2004
„Sprachliche Profile bei Kindern mit SSES“, Vortrag bei der 3. Interdisziplinären Tagung über Sprachentwicklungsstörungen in Wien.
10/2003
„Spracherwerb und Sprachentwicklungsstörungen“,Vortrag an der University of Foreign Studies in Pusan, Korea.
09/2003
„Diagnostik und Therapie bei Störungen des Wortverständnisses“, Vortrag und Workshop bei der Arbeits- und Fortbildungstagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik in Hannover.
07/2003
„Lexical and semantic development: evidence from picture naming“, Vortrag bei der internationalen Konferenz „Child Language Seminar“ in Newcastle.
03/2003
„Spracherwerb und Late Talker“,Vortrag bei der interdisziplinären Arbeitsgruppe Frühförderung der Ärztekammer Schleswig-Holstein in Bad Segeberg.
02/2003
„Lexikalisch-semantische Entwicklung am Beispiel kindlicher Benennleistungen“, Vortrag bei der Jahrestagung der DGfS in München, mit Anke Stan.
01/2003
„Sprachtherapie bei Kindern zwischen 2 und 4 Jahren – ein Überblick über Ansätze und Methoden“, Vortrag beim wissenschaftlichen Symposium des Deutschen Bundesverbandes der Sprachheilpädagogen (dbs) in Fulda.
10/2002
„Der patholinguistische Ansatz in der Therapie bei spezifischen Sprachentwicklungsstörungen“, Vortrag bei der Fortbildungstagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik in Halle.
07/2002
„Normal and delayed lexical acquisition in German“,Vortrag beim "IX international congress for the study of child language and the symposium on research in child language disorders" in Madison / Wisconsin.
04/2002
„Benennen von Nomen und Verben bei spezifisch sprachentwicklungsgestörten Kindern“, Vortrag bei der 2. Interdisziplinären Tagung über Sprachentwicklungsstörungen in Potsdam. Organisation einer AG zum Thema „Verbdefizite bei spezifischer SES“.
12/2001
„Normal and delayed lexical acquisition in German“, Vortrag bei der internationalen Tagung „Early Lexicon Acquisition: normal and pathological development“ in Lyon.
10/2001
„Benenntests als Methode zur Erfassung produktiver lexikalischer Fähigkeiten bei Kindern“, Vortrag beim Workshop „Experimentelle Untersuchungsmethoden in der Spracherwerbsforschung“ am ZAS Berlin.
06/2001
„Entwicklung und Störung des Verbwortschatzes“, Vortrag beim 30. Jahreskongress des dbl (Deutscher Bundesverband für Logopädie e.V.) in Kassel.
03/2001
„Der Erwerb der Kategorien Nomen und Verb- eine sprachvergleichende Untersuchung“, Vortrag bei der 23. Jahrestagung der DGfS in Leipzig.
09/2000
„Acquisition and loss of nouns and verbs: parallel or divergent patterns?“, Vortrag bei der Konferenz der British Psychological Society - Cognitive Psychology Section in Colchester / Essex.
08/2000
„A crosslinguistic study of normal and disturbed noun and verb processing“,Vortrag bei der internationalen Tagung „Linguistic Theory, speech and language pathology, speech therapy“ an der Universität Padua.
06/2000
„Frühe lexikalische Verzögerung als Prädiktor für Sprachentwicklungsstörungen“, Vortrag auf der interdisziplinären Tagung über Sprachentwicklungsstörungen in München.
05/2000
„Der Erwerb des Lexikons als Gegenstand psycholinguistischer Forschung“, Vortrag an der Universität Krakau.
03/2000
„Word Categories in Language Acquisition“, Vortrag an der Universität Groningen im Rahmen des Sokrates-Programms für Dozentenaustausch.
10/1998
„Sprachdiagnostik bei Cri-du-Chat-Syndrom“,Vortrag bei der Arbeits- und Fortbildungstagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik (dgs) in Dresden, mit Julia Siegmüller.
02/1997
„Früher Wortschatzerwerb im Deutschen: eine empirische Studie zum Entwicklungsverlauf und zur Komposition des kindlichen Lexikons“,Vortrag bei der 19. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft (DGfS) in Düsseldorf.
04/1995
„The acquisition of verbal expressions for internal states in German“,Vortrag beim 21. LAUD Symposium „The Language of Emotions“ in Duisburg.
Anschrift
Prof. Dr. Christina Kauschke
Philipps-Universität Marburg
Institut für Germanistische Sprachwissenschaft
Pilgrimstein 16
D-35032 Marburg